Silberschmuck Reinigung

Achtung! Die nun folgenden Reinigungsmethoden sind nicht für Silberschmuck mit schwarzem Dekor geeignet! Unterscheiden müssen Sie zwischen Methoden für polierte d.h. glänzende Oberflächen und Methoden für satinierte d.h. mattierte Oberflächen!


Reinigung allgemein

Ein preiswertes und effektives Hausmittel zum Reinigen von Silberschmuck ist Asche. Nehmen Sie dazu ein Zewa oder einen alten Lappen, ein Stück eines alten Lakens ist optimal. Reiben Sie das Schmuckstücke mit der Asche ein. Wiederholen Sie den Vorgang so lange, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist.

Reinigung polierter Oberflächen

  • Reinigungstuch für Silber:
    Die professionelle Lösung für die schnelle und einfache Reinigung leichter Verschmutzungen. Die Schmuckstücke werden poliert und erstrahlen in neuem Glanz
  • Reinigungsbad für Silber:
    Das Silbertauchbad eignet sich für stärkere und schwer zugängliche Verschmutzungen. Hier werden auch die Stellen gereinigt, an die man so nicht herankommen kann.
  • Reinigungspaste für Silber:
    Reinigungs- auch Pflegepasten genannt sind für wirklich hartnäckige Verschmutzungen geeignet. Die Paste wird aufgetragen und mit einem feuchten Schwamm so lange verrieben, bis alle Verschmutzungen entfernt sind und der gewünschte Glanz erreicht ist. Wichtig, hinterher gut abspülen und abtrocknen!

Diese Präparate entfernen die angelaufenen Stellen und versehen Ihr Silberschmuckstück mit einem Schutz gegen erneutes Anlaufen. Bitte benutzen Sie Handschuhe, diese Präparate können giftig sein.

  • Salzbad:
Füllen Sie in eine Plastikschüssel (kein Metall!) 1 Liter heißes Wasser und geben Sie ca. 200g Salz hinzu, umrühren bis das Salz vollständig aufgelöst ist. Aus Alufolie formen Sie eine kleine Wanne und legen Ihr Silberschmuckstück hinein. Diese Wanne platzieren Sie auf dem Boden der Plastikschüssel und warten nun so lange, bis alle Verfärbungen gelöst sind. Anschließend gründlich mit klarem Wasser abspülen und abtrocknen.


Reinigung satinierter Oberflächen

  • Diese Silberschmuckstücke werden mit der rauen Seite eines Putzschwamms, einer ausrangierten Zahnbürste oder einer ähnlichen Bürste aufgearbeitet. Bürsten Sie Ihren Silberschmuck in Richtung der Struktur und der Schmuck erhält wieder seine schöne mattierte Oberfläche.
  • Zusätzlich oder bei härteren Verschmutzung kann bei gebürsteten Oberflächen Natron (Drogeriemarkt) zur Hilfe genommen werden. Einfach etwas Natron auf die angefeuchtete Zahnbürste streuen und das Schmuckstück kreisförmig (je nach Struktur) abbürsten. Anschließend mit klarem Wasser spülen und gut trocknen!


Großmutters Reinigungstipps für bereits angelaufenen Silberschmuck

  • Gröberen Silberschmuck kann man leicht mit einer rohen Kartoffel wieder zum Glänzen bringen. Die Kartoffel aufschneiden und mit der Innenseite den Silberschmuck abreiben.
  • Armbänder und Ketten kann man in einem Bad aus Kernseife und etwas Salmiakgeist gut reinigen. Das Wasser sollte dabei spürbar heiß sein.
  • Feinen Silberschmuck legt man für etwa 20 bis 30 Minuten in saure Milch. Den Schmuck dabei ab und zu wenden, damit auch die kleinste Ritze umspült werden kann. Anschließend spülen, trocknen und polieren!


Für jede der hier genannten Methoden gilt: Anschließend mit klarem Wasser abspülen und gut abtrocknen!


Professionelle Silberreinigung oder Schmuckauffrischung

Im Zweifelsfall und bei sehr starker Oxidation lassen Sie Ihr Schmuckstück von einem Gold-/Silberschmied reinigen. Er kann Ihnen das Schmuckstück auch neu aufbereiten, d.h., aus mattierten und polierten Flächen werden eventuelle Kratzer entfernt und der Schmuck erstrahlt in neuem Glanz.